Ozonisierte Öle für die Hautregeneration & -pflege

Ozonisiertes Olivenöl ist schon lange für seine positiven Eigenschaften auf die Haut, besonders auch strapazierte und geschädigte Haut, bekannt und in der Literatur beschrieben. Schwierig gestaltete sich der Herstellungsprozess und das Erreichen der Haltbarkeit, was lange die allgemeine Verbreitung verhindert hat*.

Was heißt Öle „ozonisieren“?

Öle wie z.B. Olivenöl und Kokosöl ozonisieren heißt die Öle mit Ozon versetzen, behandeln. Dafür wird Ozon aus medizinischem Sauerstoff hergestellt. Ozon ist eine Form des Sauerstoffs (Molekül aus drei Sauerstoffatomen), gasförmig, sehr reaktiv und zerfällt ohne Rückstände leicht in den „normalen“ Sauerstoff (Molekül aus zwei Sauerstoffatomen). Bei der Ozon-Behandlung reagiert das Ozon chemisch mit Ölbestandteilen, wobei neue Substanzen gebildet werden. So entstehen im Öl desinfizierende Substanzen sowie Ozonide und Peroxide, die man als Sauerstoffspeicher ansehen kann. Im ozonisierten Öl ist also kein Ozon mehr enthalten, das eventuell freigesetzt werden könnte.

Ozonisiertes Olivenöl

Führt man die Ozonisierung wie bei unserem dermolisan® bis zur Sättigung durch (ein aufwendiges Verfahren), so dass keine weiteren chemischen Reaktionen mehr stattfinden, entfärbt sich das Öl, wird cremig-fest und erreicht eine lange Haltbarkeit und damit langanhaltende Wirksamkeit. Es hat einen typischen Geruch, der von den entstandenen Wirkstoffen ausgeht. Ab circa 30 °C wird es flüssig, beim Abkühlen wieder fest – ohne Qualitätseinbußen. Ungeöffnet kühl und trocken gelagert ist es sehr lange, über mehrere Jahre, haltbar und unvermindert wirksam (im Gegensatz zu flüssigen Ölen).

Beim Auftragen auf die Haut wird aus den Ozoniden und Peroxiden aktiver Sauerstoff (nicht Ozon!) freigesetzt. Die Wirkungen des ozonisierten Olivenöls beruhen somit im Wesentlichen auf zwei Säulen – verbesserte Sauerstoffversorgung durch freigesetzten AktivSauerstoff und Keimreduzierung durch desinfizierende Substanzen. Das wirkt sich günstig auf strapazierte und geschädigte Haut aus, unterstützt die Regeneration der Haut sowie den Heilungsprozess und vermindert das Risiko einer Re-Infektion.

Ozonisiertes Olivenöl soft

Eine Variante ist unser dermolisan®soft, eine Mischung aus 30% ozonisiertem Olivenöl und 70 % Vaseline (neutrale, inerte Salbengrundlage), das ähnlich wirkt, aber milder auf der Haut ist und auch bei höheren Temperaturen cremig-fest bleibt.

Ozonisiertes Kokosöl

Das sehr hautfreundliche pflegende Kokosöl kann aufgrund seiner Zusammensetzung in viel geringerem Ausmaß mit Ozon reagieren. In unserem cocolisan® ergänzt ein Zusatz (10%) von ozonisiertem Olivenöl die keimreduzierenden Eigenschaften und den Aktivsauerstoff-Gehalt und fördert damit die günstigen Wirkungen auf die Haut. Diese Mischung ist sehr mild, pflegend und angenehm auf der Haut, wobei sie ebenfalls den Hautstoffwechsel und die Regeneration sehr effektiv unterstützt.

Diese besondere Kombination hat einen nur noch leichten typischen Geruch und die Konsistenz einer „Ölcreme“. Sie wird ab circa 21°C flüssig und wird beim Abkühlen z.B. im Kühlschrank schnell wieder fest – ohne Qualitätseinbußen. Ungeöffnet kühl und trocken gelagert ist sie ebenfalls sehr lange, über mehrere Jahre, haltbar.

Alle unsere Produkte sind aus natürlichen, hochwertigen Ölen in BIO-Qualität hergestellt und enthalten keine Zusätze wie Duft- oder Konservierungsstoffe etc.

*s. auch Naturheilkundelexikon